Quantitative Sozialforschung
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Projekt 2013

Im Projekt werden zwei Ziele verfolgt. Erstens ist auf einer deskriptiven Ebene die Frage zu beantworten, ob Befragte überhaupt in der Lage sind, eine sinnvolle Einschätzung des Wahlausgangs abzugeben. Zweitens ist von Interesse, welche Faktoren die Präzision dieser Schätzung beeinflussen. Aus der Forschung zur „Weisheit der Vielen“ sind verschiedenen Faktoren bekannt, welche die Präzision von Gruppenurteilen bedingen. Hieraus resultierende Hypothesen etwa zur Heterogenität der Befragten und ihrem politischen Wissen sollen geprüft werden. Damit kann das Projekt sowohl einen Betrag zur Fortentwicklung von Instrumenten der Wahlprognose leisten als auch weitere Einsichten in Prozesse der Informationsaggregation bei der Bildung von Gruppenurteilen liefern.

Publikation

Ganser, C., P. Riordan, 2015: Vote Expectations at the Next Level. Trying to Predict Vote Shares in the 2013 German Federal Election by Polling Expectations. Electoral Studies 40: 115-126, http://dx.doi.org/10.1016/j.electstud.2015.08.001.

Vorträge

  • Wishful Thinking Can Improve Citizen Forecasts – Why? Seminar Rational Choice Sociology: Theory and Empirical Applications, Venice International University, Venedig, November 2015.
  • Wunschdenken kann Wahlprognosen verbessern. Tagung der Sektion Politische Soziologie in der DGS: Soziologie der Parteien – revisited, München, Juli 2015.
  • Vote Expectations at the Next Level. Trying to Predict the 2013 German Federal Election by Polling Expectations. Abschlusstagung des Schwerpunktbereichs Forecasting Politics: „Election Studies: Reviewing the Bundestagswahl 2013“ am Center for Advanced Studies (CAS) der LMU, München, Juli 2014.
  • The Crowd Isn’t that Wise: Attempting to Forecast the 2013 German Federal Election Using Vote Expectations. 5th ECPR Graduate Student Conference, Innsbruck, Juli 2014.
  • Wise Crowd vs. the Pollsters: Forecasting the Results of the 2013 Bundestagswahl Using Vote Expectations. Seminar Rational Choice Sociology: Theory and Empirical Applications, Venice International University, Venedig, November 2013.

Sonstiges

Erste Ergebnisse finden Sie hier.