Quantitative Sozialforschung
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neuer Handbuchartikel von Katrin Auspurg und Josef Brüderl

Handbuchartikel von Katrin Auspurg und Josef Brüderl mit Vorschlägen dazu, wie die Glauwürdigkeit soziologischer Forschung erhöht werden kann, im Handbook of Sociological Science erschienen

22.06.2022

In dem Beitrag “How to increase reproducibility and credibility of sociological research” diskutieren Katrin Auspurg und Josef Brüderl einige Evidenz dafür, dass die Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit soziologischer Forschung noch gesteigert werden könnte. Dass es in der Soziologie bislang noch vergleichsweise wenig Diskussionen zu der andere Sozialwissenschaften erschütternden Replikationskrise gibt, dürfte den Autoren zufolge primär daran liegen, dass bislang noch wenig zu diesen Themen geforscht wird, u.a. aufgrund mangelnden Datenzugangs. Häufige Fehlerkorrekturen, Anzeichen für Publication Bias, oder die geringe Zitationsrate für Replikationsstudien zeigen gleichwohl auf, dass auch in der Soziologie Handlungsbedarf besteht.

Dies wird etwa durch nachfolgende Grafik aus dem Beitrag illustriert, welche die kontinuierliche Zitation eines Originalaufsatzes von 2006 und die vergleichsweise sehr verhaltene Rezeption der von Paik und Sanchagrin 2013 publizierten methodischen Kritik an dem Aufsatz darstellt – hier wird deutlich, dass die „Selbstkorrektur“ von Fehlern in der Wissenschaft derzeit nicht gut funktioniert, und entsprechend viele Ergebnisse nicht belastbar sein dürften.
auspurg22062022

Diesen Handlungsbedarf gehen Auspurg und Brüderl konstruktiv durch eine Reihe von Empfehlungen dazu an, wie sich mehr Transparenz und damit Glaubwürdigkeit herstellen ließe: Etwa durch mehr offene Daten und institutionelle Maßnahmen, die offene und glaubwürdige Forschung mit besseren Karrierechancen in der Wissenschaft belohnen. Damit liefert der Beitrag auch wichtige Diskussionsimpulse zur Gestaltung von Anreizstrukturen in der Wissenschaft.

Der Beitrag ist 2022 in dem Handbook of Sociological Science - Contributions to Rigorous Sociology erschienen (Herausgebende: Klarita Gërxhani, Nan de Graaf, and Werner Raub) und open access über diese Webseite verfübar: https://www.elgaronline.com/view/book/9781789909432/9781789909432.xml).

Auch fast alle weiteren Beiträge in diesem Handbuch sind offen verfügbar – einem Handbuch, das etwa von Yu Xie (Professor of Sociology an der Princeton University) beschrieben wird als “ambitious, comprehensive, and much-needed Handbook that aims to bring back rigor to the current practice of sociology. The emphasis is on rigor, not old battles of theory versus empiricism or quantitative versus qualitative research. I recommend it to anyone who wishes to conduct or understand sociological research.”

Wer Interesse hat, findet weitere Informationen im Leaflet (https://www.e-elgar.com/shop/gbp/eelgar/product_flyer/generate/id/18396/) und auf der Webseite (142 KB).

auspurg220620222